...

Assetmanager
powered by BuildingCloud.

Aufwände und Erträge auf jeder Liegenschaft jederzeit im Griff.

Live Reporting
für aktives Portfoliomanagement.

Problem: Um schnell und gezielt Steuerungsmassnahmen in Ihrem Portfolio veranlassen zu können und um deren Wirksamkeit beurteilen zu können, brauchen Sie aus dem Assetmanagement regelmässige, zeitnahe Informationen.

Unsere Lösung: Unser Assetmanagement-Reporting bezieht die Daten tagesaktuell aus allen Vorsystemen. Die anschliessende Konsolidierung geschieht nächtlich, so dass zu Tagesbeginn über Ungewöhnliches informiert/alarmiert werden kann.

...
...

Konsolidierte Reports
aus verschiedenen Bewi-Systemen.

Problem: Verschiedene Bewirtschaftungs-Systeme basieren auf unterschiedlichen Datenmodellen (z.B. Nutzungseinheiten und Kategorien) und implementieren verschiedene Businesslogiken. Oft sind auch frühere kundenspezifische Anforderungen realisiert oder es wurden "Workarounds" um Systemlimitierungen herum realisiert. Um Liegenschaften und Subportfolios vergleichen und das Gesamtportfolio effizient steuern zu können, ist eine konsolidierte Sicht mit einheitlichen Kategorien und Logiken unerlässlich.

Unsere Lösung: Der BuildingCloud Assetmanager bezieht Stamm-, Mieter-, Vertrags- und Finanzdaten aus verschiedenen Bewirtschaftungssystemen. Die benötigten Transformationen werden automatisch als Teil einer Datenpipeline ausgeführt.

Erfolgsrechnung
immer im Blick.

Problem: Ihnen reicht das bisherige Jahresreporting der Finanzzahlen nach Abschluss der Erfolgsrechnung nicht. Sie möchten sofort sehen, wenn etwas aus dem Ruder läuft.

Sie wollen auch die Vorjahresperiode mit der aktuellen Periode vergleichen, um zu beurteilen wie Sie abgesehen von den üblichen strukturellen Schwankungen im Jahr (durch Zügeltermine, Versicherungsprämienzahlungen, etc.) tatsächlich performen.

Zudem wollen Sie auch die Liegenschaftenbuchhaltungen der verschiedenen Liegenschaften und Subportfolios untereinander vergleichen können, um die Teams voneinander lernen zu lassen.

Unsere Lösung: Der BuildingCloud Assetmanager bietet eine Livesicht der Finanzahlen auf verschiedenen Aggregationsstufen von Portfolio, Subportfolio und Liegenschaft bis zur Einzelbuchung.

Durch unsere rollende Erfolgsrechnung (jeden Tag ein Jahresabschluss!) können Sie täglich sehen, ob Ihre Performance verbessert oder verschlechtert hat gegenüber der Vorperiode. Alle saisonalen Effekte werden so immer rausgerechnet.

...
...

Leerstände
reduzieren.

Problem: Eine Wohnung ist vermietet oder leer, und soll so schnell wie möglich wiedervermietet werden, oder?

So einfach wie auf den ersten Blick ist das Leerstandsmanagement leider nicht. Es gilt zusätzlich auch die erst gekündigten Verträge als auch befristete Verträge in Auge zu behalten. Auch ist eine Wohnung nicht nach dem Kündigungstermin immer sofort als verfügbar zu betrachten. Zudem müssen verschiedene Arten von Leerständen (strukturell, taktisch, normale Fluktuation, etc.) strategisch unterschiedlich behandelt werden.

Unsere Lösung: Der BuildingCloud Assetmanager unterstützt Bewirtschaftung und Assetmanagement mit einer klaren und verständlichen Übersicht aller Leerstände und deren Eigenschaften wie z.B. Dauer, entgangener Mietzins, Vertragsstatus etc. Flexible Filter- und Sortiermöglichkeiten als auch grafische Darstellungen erleichtern das Management weiter. Darüber hinaus können für die strategische Behandlung Massnahmen, Priorität und Leerstandsart auf jedem Eintrag hinterlegt werden.

Die automatische Verknüpfung der Ist-Mieten mit Marktmieten als auch mit der BfS-Leerstandsziffer liefern Kontextinformation für die weitere Beurteilung und Behandlung des spezifischen Leerstands.

Ankermieterverträge und Klumpenrisiken
nie mehr übersehen.

Problem: Langfristige Verträge geraten häufig in Vergessenheit. Ein frühzeitiges proaktives Engagement ist aber nötig, um nicht plötzlich Ankermieter weiterziehen zu sehen. Auch ist man sich der zufälligen Bündelung von Verträgen gar nicht recht bewusst. Das stellt ein Klumpenrisiko dar.

Unsere Lösung: Im Assetmanager stehen dem Nutzer sowohl Sichten auf die einzelnen Gewerbemietverträge und deren Eigenschaften (Kündigungstermine, Optionen, Mieter, Mietzins etc.) zur Verfügung. Neben einer übersichtlichen tabellarischen Darstellung sind die Verträge (inklusive Optionen) auf einer Zeitschiene grafisch dargestellt.

Daneben sind zur Risikobeurteilung auch aggregierte Sichten (Portfolio, Subportfolio, Liegenschaft) der zukünftigen gesicherten Mieteinnahmen über die Zeit vorhanden. Wie für die Leerstände, kann auch hier das Assetmanagement Prioritäten und Massnahmen erfassen.

Wie überall in der BuildingCloud finden sich verschiedene Querverbindungen in andere Themenbereiche wie Marktmieten, Gebäudestandards etc.

...
...

Mietpotenziale
realisieren.

Problem: Für Erst- und Wiedervermietungen müssen belastbare Anhaltspunkt für eine Mietpreisfestsetzung im Rahmen des Mietrechts gefunden werden. "Trial-and-Error"-Ansätze sind ineffizient und wirken unseriös.

Unsere Lösung: Im BuildingCloud Assetmanager sind die Marktmietpreismodelle von FPRE für Mietwohnungen und Parkplätze voll integriert und an mehreren Stellen in die Analysen eingewoben. Bereits eingepflegte Stammdaten werden für die Berechnung benutzt, so dass i.d.R. nur noch minimale initiale Datenerfassung nötig ist.

Unterhalt & Reparaturen
kein Blindflug mehr.

Problem: Was bei Autos mittlerweile Gang und Gäbe ist - das elektronische Serviceheft - ist in der Gebäudetechnik leider noch nicht vollständig angekommen. Vielfach ist auf der Analge zwar ein Serviceheft in Papierform vorhanden. Der Anlagenzustand ist damit aber nur lokal und nicht zentral für das gesamte Portfolio bekannt. Dies führt oft zum "Feuerwehrmodus als Instandhaltungs- und Instandsetzungsstrategie". Darüber hinaus sind Betriebsanleitungen, Abnahmeprotokolle, Handbücher, Anlagenpläne oder sogar Garantiebescheinigungen etc. auch nur lokal abgelegt.

Unsere Lösung: Im Assetmanager "Anlagenheft" lassen sich alle durchgeführten Service- und Reparatur-Arbeiten detailliert erfassen inkl. Servicetechniker und aller relevanten Dokumente. Ebenfalls können für die Unterhaltsplanung geplante Massnahmen zeitlich verortet und mit Kostenschätzung erfasst werden. Die Anlagen- und Bauteilinformationen können bei Bedarf bis auf Gesamtportfolioebene aggregiert werden.

Für das Lebenszyklusmanagement können Anlagen- und Bauteilzustände (z.B. bestimmt durch QualiCasa) hinterlegt werden.

Falls der Betrieb der Anlage bzw. deren Funktion im Fokus stehen (z.B. bei Störungen/Schadenfällen), kann der Gebäudedoktor hinzugeschaltet und gekoppelt werden, so dass auch Anlagenmesswerte zur Verfügung stehen.

...
...

Drilldown
von Portfolio bis Mieteinheit.

Problem: Sie möchten mit Ihrem Assetmanagement Potenziale und Chancen aber auch Probleme und Risiken datenbasiert und auf beliebiger Detailstufe identifizieren um effiziente Massnahmen und Strategien zu entwickeln. Einige Probleme zeigen sich erst auf aggregierter Ebene (viele kleine Effekte) andere nur auf einzelnen Liegenschaften (wenige grosse Effekte).

Unsere Lösung: Der BuildingCloud Assetmanager bietet durchgehend sogenannte Drilldown-Funktionen vom Gesamtportfolio bis auf Mieteinheit oder Einzelbuchung, so dass jedes Problem auf der adäquaten Analyseeben analysiert und gelöst werden kann.

Drillthrough
verschiedene Themen des Assetmanagements.

Problem: Ein zentrales Element bei der Portfoliosteuerung ist eine gesamtheitliche Sicht auf die verschiedenen Themen und Herausforderungen im Portfolio (z.B. Erträge und Kosten, Leerstände, Zustände, Standards, Mietpotenziale, etc.).

Unsere Lösung: Der BuildingCloud Assetmanager trägt der Wichtigkeit einer holistischen Sicht Rechnung mit zahlreichen Direktlinks, welche inhaltlich von einem Thema zum nächsten führen (z.B. Leerstände, Ist-Mieten, Marktmieten) oder "In-Place"-Kontextinformationen liefern (z.B. Objekt-Stammdaten).

...